Wetterregionen

Wetter

Der Nordwesten am Pazifik ist der regenreichste Teil des Landes mit kühlen Sommern und milden, im allgemeinen schneefreien Wintern westlich der Kaskaden.

Die Rocky Mountain – Staaten Nordkalifornien und Nevada sind den Großteil des Jahres über trocken und sonnig mit milden, feuchten Wintern in Nordkalifiornien, frischen, klaren Wintern mit Schnee in den Rockies und langen, sonnigen Sommern überall.

Der Südwesten mit Californien, Nevada, Utah, Arizona, New Mexico und dem Westen von Texas ist der heißeste und trockenste Teil der Vereinigten Staaten. Die durchschnittlichen Niederschlage betragen weniger als 110 cm im Jahr und stammen hauptsächlich aus Sommergewittern.

Der breite Gürtel der Staaten des Mittleren Westens von Minnesota bis Texas ist mäßig trocken (durchschnittlich 60 bis 80 cm im Jahr) mit den häufigsten Regenfallen im späten Frühling und frühen Sommer. Die Sommer sind heiß und die Winter, besonders in den nördlichen Staaten, kalt.

Das östliche Drittel der Vereinigten Staaten zwischen Maine und Florida hat mäßige Niederschlage zwischen 76 und 127 cm im Jahr. Die Sommer sind besonders an der Küste von Neuengland heiß und gewöhnlich feucht.

Zielorte in der Karibik haben heiße, feuchte Sommer und milde Winter. Auf den amerikanischen Inseln im Pazifik ist es das ganze Jahr über warm und feucht (oft mit Kühlung durch wechselnde Winde).