Oregon – USA Bundesstaaten

Oregon

Namensbedeutung: Wundervolles Wasser
US-Staat seit: 1859/ Nr.33
“Spitzname”: Beaver State
Größe: 254 900
Einwohner: 4,02 Mio. (2015)
Hauptstadt: Salem

Oregon

Oregon besteht aus bewaldeten Bergen, grünen Feldern, herrlichen Küstenlandschaften, großen Weideflächen und Wüstenlandschaften. Mit Ausnahme von Portland, das eine Bevölkerung von fast 430.000 Menschen hat, ist Oregon ein Staat von Kleinstädten. Viele von ihnen, vor allem die im Willamettetal, ähneln mit ihren überdachten Brücken, Marktplätzen und weißen Kirchtürmen den kleinen Städten von Neuengland, von wo die ersten Siedler kamen.

Portland liegt am Zusammenfluß der Flüsse Willamette und Columbia. Die Innenstadt von Portland ist übersichtlich und eignet sich ideal zum Spazierengehen. Die Höhepunkte sind der historische Bezirk Old Town, der Samstagsmarkt mit lokalen Künstlern und Kunsthandwerkern, Straßenmusikanten und Imbißständen, der Platz Pioneer Courthouse Square, das Kunstmuseum Portland Art Museum und das geschichtliche Museum Oregon Historical Center Museum. In den Bergen westlich der Stadt befinden sich das wissenschaftliche Museum Oregon Museum of Science and Industry und der Zoo (bekannt für seine Pinguine und Elefanten).

Direkt östlich von Portland schneidet der Columbia River eine Schlucht durch die Kaskaden. Am Rande dieser Columbia River Gorge klaffen nackte Felsen mit herabstürzenden Wasserfallen. Der schneebedeckte Gipfel des 3.424 Meter hohen Mount Hood erhebt sich über dem Ostende der Schlucht. Hier findet man einige Skigebiete. Der mit immergrünen Wäldern überzogene und mit Alpseen übersäte Gebirgszug Cascade Range erstreckt sich südwärts bis hin zum Crater Lake, einem tiefblauen See in einem vulkanischen Krater, der heute Teil eines Nationalparks ist. Der größte Anziehungspunkt für Besucher ist Oregons malerische Küste, die sich mit einer Reihe von breiten Sandstränden, zerklüfteten Felsmassiven, winzigen Häfen und großen Buchten über 600 km erstreckt.

Oregon Links